Projekte

  • AMICABLE – EU-Projekt zur Vollstreckbarkeit von mediierten Vereinbarungen

    Das AMICABLE Projekt wurde durch MiKK e.V. ins Leben gerufen und dient der Erstellung eines rechtlichen Leitfadens in Form eines Best Practice Tools für RichterInnen, JuristInnen und MediatorInnen, das Eltern bei der grenzüberschreitenden Vollstreckbarkeit und Anerkennung von mediierten Familienvereinbarungen unterstützt.  Das Projekt wurde gemeinsam mit der Universidad de Alicante, der Universita’ di […]

    Mehr erfahren

  • iCare – EU-Projekt zum Kindeswohl in Kindesentführungsfällen

    Unter der vorrangigen Berücksichtigung des Kindeswohls wird das iCare-Projekt neuartige Instrumente und Aktivitäten entwickeln und umsetzen, um die Situation von Kindern in internationalen Kindesentführungsfällen zu verbessern, indem die justizielle Zusammenarbeit gestärkt und die internationale Familienmediation (IFM) als Ergänzung zu den gerichtlichen Verfahren einbezogen wird.  […]

    Mehr erfahren

  • VOICE – EU-Projekt zur Stimme des Kindes bei internationalen Kindesentführungen in der EU 

    „VOICE“ war ein zweijähriges Projekt, das von der Europäischen Union kofinanziert wurde und mit Partnern aus 7 Organisationen aus 4 Ländern durchgeführt wurde: Missing Children Europe, Universität Gent, Universität Antwerpen, Universität […]

    Mehr erfahren

  • Binationale Projekte – Deutschland & Japan

    MiKK ist aus einem Pilotprojekt zu Mediationen bei deutsch-französischen Familienkonflikten entstanden. In dieser Tradition legen wir bis heute viel Wert auf den Austausch und enge Kooperationen zwischen Mediatoren, Anwälten, Richtern, Wissenschaftlern und Institutionen über Landesgrenzen hinweg. […]

    Mehr erfahren

  • Binationale Projekte – Deutschland & Polen

    MiKK ist aus einem Pilotprojekt zu Mediationen bei deutsch-französischen Familienkonflikten entstanden. In dieser Tradition legen wir bis heute viel Wert auf den Austausch und enge Kooperationen zwischen Mediatoren, Anwälten, Richtern, Wissenschaftlern und Institutionen über Landesgrenzen hinweg. […]

    Mehr erfahren

  • LEPCA II „Weiterbildendes Training für internationale Familienrechtler:innen“

    Nach einer erfolgreichen LEPCA-I-Konferenz im Friedenspalast in Den Haag im Mai 2014 mit mehr als 200 Spezialisten auf dem Gebiet der internationalen Kindesentführung können wir mit Stolz sagen, dass das LEPCA-II-Projekt nun in vollem Gange ist. Im Rahmen dieses Projekts organisieren das Internationale Kindesentführungszentrum in den Niederlanden (Zentrum IKO) und die in Deutschland ansässige NGO MiKK e.V. International Mediation Centre for Family Conflict and Child Abduction (MiKK) […]

    Mehr erfahren

  • EU-Trainingsprojekt -TIM

    Im Jahre 2011 werden alle EU-Mitgliedsstaaten die Richtlinie 2008/52/EG über Mediation in Zivil- und Handelssachen bei grenzüberschreitenden Konflikten, die auch die Internationale Familienmediation betrifft, umsetzen. Bisher besteht noch kein einheitliches Europäisches Fortbildungskonzept für die Ausbildung internationaler […]

    Mehr erfahren

  • Mediation im muslimischen Kontext

    Im Falle einer internationalen Kindesentführung in Nicht-HKÜ-Länder kann die Mediation die einzige Möglichkeit für Eltern sein, eine Lösung für das Lebensumfeld ihres Kindes und andere Regelungen zu finden. […]

    Mehr erfahren

Beratung


LASSEN SIE SICH KOSTENFREI UND UNVERBINDLICH BERATEN

Häufige Fragen


HILFE IN VIELEN LÄNDERN

Flyer


FLYER IN VERSCHIEDENEN SPRACHEN

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.